Eintrag vornehmen
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode:
  (bitte übertragen Sie in das Feld)
Beitrag:
Smileys: ::) :) ;) :D ?:( :( :o :8 :P :[ :X :* :-/
BB-Code: fettkursivunterstrichen
Datenschutzerklärung
Ja, ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

« Vorherige123Nächste »
(35 Einträge total)

#20   Noah - Lewin Mayer21.09.2015 - 19:37
Das Sommercamp hat mir richtig gut gefallen. Am Montag haben wir uns als erstes mit der Geschichte der Slawen beschäftigt. Am Dienstag waren wir beim Angeln. Da hatte ich Glück das ich einen Fisch namens Rotfeder gefangen habe.Am Mitwoch haben wir uns die Frage gestellt wie die Slawen nach Deutschland gekommen sind.Am Donnerstag waren wir in der Slawenburg in großradusch. Am Freitag sind wir nach Dissen in das Slawendorf gefahren. Das war ein super Tag.
Euer Noah - Lewin

#19   Karin WanzekE-Mail03.08.2015 - 13:51
Wettbewerb "Baue Deine Traumstadt"

wir haben es geschafft und sind Teilnehmer in der Endrunde des Bundeswettbewerbes, zu welchem die Senckenberg Gesellschaft auch uns eingeladen hatte!

Ich gratuliere Elias zu seiner hervorragenden Grundlagenvorbereitung, Sascha zu seinem Durchhalten und Kämpfen mit den Formulierungen, bis der Antrag geschrieben war und Noah-Lewin zu seiner Freude am Basteln und Gestalten.

Jungs, ihr seid ein tolles Team und ich wünsche Euch für die zwei Tage in Frankfurt/Main viele gute Ideenblitze und Informationen, damit dann im "Ankerplatz" ein Modell entstehen kann, welches euer Können widerspiegeln wird und um den Sieg mitkämpft.

Vielen Dank an eure Eltern, die dann die Begleiter in Frankfurt sein werden. Sie haben sich auch eine kleine "Auszeit" verdient.


#18   Karin WanzekE-Mail05.07.2015 - 12:14
"Sie haben aber nette Kinder und Eltern"

das war eine Aussage, die ich am 30.5.2015 hören durfte, als wir in der Ausstellung "450 Jahre humanistische Bildung in Görlitz" ,in der Annenkapelle arbeiteten. Extra für uns hatte Frau Großert zwei Lehrer gewinnen können, die an dem Samstag zur Verfügung standen und uns geholfen haben. Es war ein spannender Tag und das Theaterstück, welches die Erwachsenen mit Stockpuppen am Ende des Tages vorführten, war der "Lacher" schlechthin. Am Ende haben wir festgestellt: "Das Theaterspielen sollten wir ausbauen".
Vielen Dank an das Gymnasium und die Aussage, welche ich zu Beginn niederschrieb, geben wir so zurück: "Sie sind/haben tolle Lehrer und waren sehr nett und freundlich zu uns".

Danke schön und erholsame Ferien wünscht das Team von Ankerplatz und Homepage allen Lesern und Nutzern der Website!

#17   Karin WanzekE-Mail17.06.2015 - 12:51
Liebe Leser,

ich möchten Ihnen voller Freude mitteilen, dass Frau Mayer Ihre Ausbildung im Bereich Begabtenförderung in Kita und Vorschule an der Uni in Münster erfolgreich abgeschlossen hat und jetzt über das ECHA-Zertifikat verfügt.
Liebe Frau Mayer, meinen herzlichen Glückwunsch. Ich freue mich so für Sie und wie heißt es so schön?
Gemeinsam arbeitet man weniger allein!


#16   Silvia WobstE-MailHomepage21.12.2014 - 21:08
Liebe Frau Wanzek, liebe Eltern !
Ich möchte kurz berichten, wie es uns geht. Wir sind seit ca. 7 Jahren in der Elterngruppe Görlitz dabei. Julian 15 J. geht seit 5,5 J. ins Steenbeck-Gymnasium Cottbus, ein Gymn. mit vertiefter Informatik und mathematisch- naturwissenschaftlicher Ausrichtung. Das Gymnasium hält, was es verspricht. Wenn Eltern irgendwie die Möglichkeiten haben, ist es für Kinder auch aus Sachsen eine gute Möglichkeit der Begabtenförderung. Ebenso kann ich nur wärmstens Empfehlen, sich "Sankt Afra" in Meißen anzusehen. Am, 17.01.15 ist dort wieder "Tag der offenen Tür". Es lohnt sich auf jeden Fall. Wir hätten nie gedacht, dass Lennert (13 J.) sich dort so positiv entwickelt- geistig wie psychisch. Diese Wege wären wir nie ohne die unermüdliche Hilfe von Frau Wanzek gegangen! Deshalb an dieser Stelle an Sie, liebe Frau Wanzek; Vielen Dank für all Ihre Bemühungen und Ihr "nicht locker lassen". Viel Kraft und alles Gute wünscht Ihnen Familie Wobst aus Weißwasser.

#15   Karin WanzekE-Mail04.11.2014 - 15:18
Liebe Edelfräuleins, (gechlagene) Ritter, Damen und (alte) Ritter der Burg Klippenstein,

nun ist die Ausstellung abgebaut und wohl verwahrt für kommende Events. Ich möchte mich bei allen, die genäht, gehämmert, aufgebaut und auch die Zeit eingesetzt haben, damit das Camp so ein Erfolg wurde, recht herzlich bedanken. Ohne die Arbeit der Eltern und Kinder wäre das Gelingen nicht möglich gewesen.
Ein besonderes Danke an die Besatzung der Burg Steinstock (Ritter Iwan, Dame Elena, Edelfräulein Anna und Ritter Sascha) , die den Drachen zu den Öffnungszeiten der Ausstellung mit hohem Sachverstand vertreten haben, wenn dieser über Land flog.
Das gilt auch für die Unterstützung beim Abbau. Ritter Iwan ist hier besonders zu danken, als er wie ein Engel erschien und uns die Abnahme der Aufsteller im wahrsten Sinne des Wortes abnahm.

Gleicher Dank gilt auch für Aufbau und Abbau der Ausstellung am Bärwalder See. Auch hier war ohne die Eltern "nix zu machen". Vielen Dank! Es macht Spaß mit Ihnen und Euch zu arbeiten und zu träumen.

Euer Feuerwurz
Kommentar:
Hallo Frau Wanzek,
ich glaube, ich spreche im Namen der Eltern, wenn ich sage: das war wieder eine
fantastische Idee von Ihnen und alle haben gern mitgeholfen.
Wir freuen uns auf die kommenden Projekte und ihre ausgefallenen Ideen, die uns allen
(den Kindern und den Eltern) viel abverlangen aber immer Spaß machen ...

#14   Sven GrillmeyerE-MailHomepage29.10.2014 - 15:01
Hallo liebe Besucher,
hier ein Hinweis:
Ihr findet jetzt unsere Homepage einfacher
und zwar unter
www.dghk-goerlitz.de
Viel Spaß beim lesen

#13   Sven GrillmeyerE-MailHomepage19.09.2014 - 08:08
noch mal großes Lob für die Ausstellung...
Ich hätte nicht gedacht, dass es so interessant sein würde, obwohl ich ja einiges schon kannte.
Auch Doreen war beeindruckt von dem Ergebnis der Sommercampwoche.
Da ich ja nur Freitag dabei war und vieles nicht kannte, waren einige Sachen wirklich neu und der sonntägliche Ausflug hat sich gelohnt.
Die Führung der beiden Mädchen durch die Ausstellung fand ich ebenfalls sehr gelungen.
Das haben Anna (die ist ja sogar noch etwas jünger) und Luisa wirklich ganz, ganz toll gemacht.


#12   Karin WanzekE-Mail19.06.2014 - 08:37
Hallo,

ich rühre keine Trommel!! Aber es ist für mich viel einfacher zu sagen: "Bitte schauen Sie auf unsere Homepage, da steht..."
Die langen Papiereinleitungen, wenn ich ein Förderkonzept begründe, eine Einrichtung besuche, sind dadurch bereits im Vorfeld benannt und ich kann viel Zeit sparen.
Menschen, die unsere Seite lesen und mit Begabtenförderung zu tun haben, sagen dann wiederum zu anderen: "Schau mal dort nach". Das ist fast wie das sog. Schneeballprinzip.
Außerdem kann ich noch sagen: "Liebe Eltern, bitte schauen Sie auf der HP nach. Dort ist Wichtiges zu finden.
Die Unterlagen zum Rittercamp werden im geschützten Bereich zu finden sein!
Alles klappt aber nur, wenn Herr Grillmeyer weiterhin mit soviel Freude (hoffe ich) und Herzblut die HP pflegt.Ihm gebührt der Dank aller (Mitglieder wie auch Gäste).
Kommentar:
und doch haben sie einen riesigen Anteil am Gelingen der HP...und auch alle anderen ...
... bei der email an Frau Apelt fiel mir dieser schöne Vergleich ein.
Ich habe als Hobby eine Eisenbahnplatte gebaut, und von Euch bekomme ich die Züge und Waggons um damit spielen zu können....
ALSO DANKE an alle die Berichte schreiben, Fotos schicken und Kommentare verfassen...
ohne euch wäre diese HP niemals so entstanden...

#11   Sven GrillmeyerE-MailHomepage17.06.2014 - 18:01
Hallo liebe Besucher,
wir haben in 12 Wochen 1200 Besucher auf unserer HP,
ein Riesenerfolg - dank der Werbetrommel von Frau Wanzek,
Das Sommercamp wird für alle Teilnehmer riesig, da kommen noch einige Überraschungen von unserem Drachen, soviel kann ich schon mal versprechen.
Wer bei unserem Treffen nicht alles mitschreiben konnte, kein Problem, sobald Frau Wanzek mir Details zum kommenden Sommercamp schickt, stehen die auch postwendend auf unserer Homepage.
DANKE und bleibt unserem Internetauftriff weiterhin so treu...

#10   Karin WanzekE-Mail11.06.2014 - 08:33
Liebe Fam. Mayer,

wie sagt es eine Filmfigur? "Vielen Dank für die Blumen". Organisieren ist doch ganz einfach und verlangt außer etwas Neugierde auf Neues nicht viel. Wir Menschen können unseren Horizont nur erweitern, wenn wir Dinge tun, die wir noch nie taten und uns mit Dingen befassen bzw. auseinandersetzen, die wir auf den ersten Blick oft als uninteressant und langweilig ansehen.
Bei den Ideen der Eltern ist es wichtig, gegenseitig offen zu sein. Ich gebe zu, bis zum Termin beim Trainer der Mannschaft hatte ich von Rugby soviel Ahnung wie vom .... Ich partizipiere von ihren Ideen (der Eltern) nämlich auch gewaltig.
Wichtig ist, man befindet sich unter "Gleichen", kann auf Augenhöhe kommunizieren und erkennen, gemeinsam ist man stark. Dabei bemerken die Teilnehmer an den Veranstaltungen, das "man" und das Kind passend für diese Welt sind und erleben so manche positive Überraschung und Erfahrung
Nicht einschränken. Das gilt für Bereiche der Erkenntnisgewinnung wie auch der Pädagogik!

Also: auf zu neuen Ufern!

#9   Familie Mayer10.06.2014 - 21:10
Liebe Frau Wanzek, das Rugbyspielen hat sehr viel Spaß gemacht. Ein wirklich interessantes Spiel mit Regeln, die auch anspruchsvoll sind. Bei diesem Spiel muss man sich wirklich überlegen wie man "auf die andere Seite" kommt.
Leider waren nur wenige Kinder und Eltern da, der Pokal konnte somit nicht ausgespielt werden. Schade, dass andere Eltern nicht regelmäßiger zu Veranstaltungen kommen. Frau Wanzek hat mit der Organisation solcher Termine alle Hände voll zu tun. Sie "hängt" sich da voll rein, um uns allen ein sehr breites Spektrum anbieten zu können. Es muss nur genutzt werden.
Vielen Dank, Frau Wanzek!!!

#8   Thomas WanzekE-Mail27.05.2014 - 09:26
Herzlichen Gückwunsch!
Vielen Dank, das sich schon mehr als 1000 Besucher für die Internetseite interessieren und informiert haben.
Kommentar:
und das, wo unsere Homepage noch in den Kinderschuhen steckt.
Grad mal 10 Wochen ist sie alt...
Danke auch von mir

#7   Karin WanzekE-Mail14.05.2014 - 11:11
Ich bin im positiven Sinne mehr als überrascht von dieser großen Resonanz.
Wenn ich Eltern, Erzieher und Lehrer auf unsere Seite verweise, dann geschieht das in der Hoffnung, dass alle Leser wichtige, fundierte Informationen "auf einen Blick" erhalten, für das Thema bzw. den Umgang mit Hochbegabung sensibilisiert werden und erkennen, diese Kinder sind in ihrer Art ein ganz besonderes Geschenk und ganz "normal und hochbegabt" (A. Backmann). Dazu gehören viele Vorzüge und in der Regel auch einige "Ecken und Kanten".
Wichtig ist, das alle Bereiche (Vorzüge wie auch Ecken und Kanten ) Beachtung finden und richtig interpretiert und verstanden werden.

Sören Kierkegaard hat vor einigen Jahrhunderten gesagt: "Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden". Das wünsche ich mir für den Bildungweg eines jeden Kindes, dessen Eltern (und Pädagogen) mit ihren Fragen zu uns kommen.

#6   Sven Grillmeyer E-MailHomepage13.05.2014 - 17:25
Hallo DGHK, in nur 8 Wochen haben wir eine Besucherzahl von 800 erreicht, das ist Rekord verdächtig - ein Lob an Frau Wanzek, die kräftig die Werbetrommel rührt

« Vorherige123Nächste »
(35 Einträge total)


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld